Akupunktur

Osteopathie

CranioSacral

Viszerale

Lymphdrainage

Magnesium Gel 15%

Gesundheit für Ihr Tier - Durch die Osteopathie und der

Traditionellen Chinesischen Veterinär Medizin (TCVM)

 

Die Therapieform der Tierakupunktur erfolgt ganz im Sinne der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), indem Disharmonien und die Ungleichgewichte im Körper des Tieres erkannt werden und mit der Methode der Akupunktur behandelt werden. Mit der Tierakupunktur wird eine große Anzahl an Krankheiten beim Tier wirkungsvoll behandelt und geheilt. Wenn es auch in der Tierakupunktur nicht immer zu einer Heilung kommt werden doch die Schmerzen beim Tier gelindert. Bei der Behandlung mit der Tierakupunktur hat man keine Nebenwirkungen für das Tier zu befürchten und umso rechtzeitiger Störungen erkannt werden, kann man auch schneller und wirkungsvoller mit der Tierakupunktur eingreifen. Auch beim Tier bedeutet die Akupunktur eine Gesundheit zu erreichen, die den Körper, und damit auch Yin und Yang, in ein dynamisches Gleichgewicht bringt.

Alle Erkenntnisse der chinesischen Medizin, die sich beim Menschen anwenden lassen, werden beim Tier ebenso miteinander verbunden. Die Akupunkturpunkte werden genauso über die Meridiane erfasst und die Tierakupunktur wird nach den gleichen Prinzipien durchgeführt. Bei der Heilung nach der klassischen Akupunktur werden die Gegebenheiten und die Funktionsweisen des Tierkörpers eng miteinander verknüpft und erforscht.

Die Tierakupunktur kann eine Reihe von Indikationen sehr gut lindern und dem Tier Erleichterung verschaffen. So werden anhand der Tierakupunktur heute oft Allgemeinerkrankungen, Hauterkrankungen oder auch Beschwerden des Bewegungsapparates mit der Akupunktur angegangen. Die Tierakupunktur ist für Kleintiere, Hunde, Katzen und Pferde eine großartige Methode, um die unterschiedlichsten Beschwerdebilder zu lindern oder sogar zu heilen.

 

Durch die wunderbare Kombination der Tierakupunktur und der Osteopathie, ist es möglich eine mögliche Bewegungseinschränkung bzw Läision noch umfassender zu erkennen und zu behandeln.

 

Im Bereich der Osteopathie unterteilt man in mehrere Bereiche, so spricht man von:

  • Der parietale Osteopathie diese widmet sich dem gesamten Bewegungsapparat
  • Der viszerale Osteopathie hier behandelt man die inneren Organe und das vegetative Nervensystem
  • Der craniosakrale Osteopathie widmet sich dem Zentralnervensystem, seinen umliegenden Strukturen und dem Kreuzbein.

mein Augenmerk lege ich auf die komplette Osteopathie, welche ich sehr gerne mit der Akupunktur kombiniere.

 

Die Aufgabe des Osteopathen ist es, mittels Fingergefühl die Läisionen im Gewebe und im Bewegungsapparat zu erkennen und über Mobilisationsübungen und Massagen diese schonend und schmerzfrei zu beheben.

 

Hierbei ist es wichtig, das Pferd als ganzes zu betrachten und eine gründliche Anamnese durchzuführen. Dies beinhaltet eine ausfühliches Gespräch mit dem Besitzer und weiteren Personen die mit dem Patienten zu tun haben. Ein weiterer Aspekt stellt die Bewegungsanalyse dar, hierbei werden unregelmäßigkeiten in der Bewegung betrachte die ein Hinweis auf Fehlstellungen und ähnliches sein können und einen ersten Einblick auf die Läision zulassen.

Als dritter Punkt, folgt die Analyse des Pferdes mittels manueller Diagnose, dabei wird die Muskulatur, Sehnen, Bänder und Knochen über bestimmte Grifftechniken untersucht und analysiert.

 

 

 

Offizieller Partner von EquiCrown - Lymphtherapie - Kompressionsbandagen für Pferde

 

Folgt mir jetzt auch gerne auf Instagram   #Akupunktier_hamburg

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Akupunktier Hamburg